Etwas mehr zur EOS R5

Canon hat heute eine Video-Pressekonferenz gegeben, die Produktmanager haben sich selbst gefilmt, jeder von zu Hause aus, der Infektionsschutz wurde gewahrt. Es ging heute um den Videobereich, die neue C300 II, Videoobjetive und eine Mehrbilderfassung für 3D-Video, die für die für 2020 geplanten Sportereignisse passend gewesen wäre, wurden gezeigt. Zum Schluss kam etwas mehr zur neuen EOS R5, aber doch so scheibchenweise, dass wir bis zur Markteinführung wohl noch etwas warten werden. Die Kamera sollte vor der Olympiade (damals noch 2020) erscheinen, das wird sie auch weiterhin, wohl noch dieses Jahr, aber mit Juli rechne ich nun nicht mehr.

4K-Video in 10 Bit mit bis zu 120 fps intern über die volle Sensorbreite wird die Kamera unterstützen, das dürfte für viele noch spannender sein als die 8K 30fps 10Bit, die die Kamera ebenfalls beherrschen wird. Der AF verfolgt auch Tiere, teilweise mit Augenerkennung und bleibt im Video auch bei hohen Frameraten erhalten. Ich denke nicht, dass Canon sich noch irgendetwas einfallen lässt, was die Kamera weniger einsatzbereit als vermutet sein lassen wird. Ich vermute eher, dass die Sony A9 II bei Markteinführung der R5 recht alt aussehen wird. Objektive kommen in diesem Jahr auch noch ein paar, aber hier wurde Canon nicht konkret. Bis wir Fotografen wieder unbeschränkt arbeiten können, werden die Neuigkeiten trotz Covid-Verzögerung auf dem Markt sein. Wer sich die dann nach dem mageren Jahr wird leisten wollen, steht auf einem anderen Blatt, aber ich rechne damit, dass die Kamera trotz deutlich höherer Leistung im preislich im 5D Mark IV-Bereich bleiben wird.

https://www.canon.de/press-centre/press-releases/2020/04/canon-eos-r5-specs-revealed/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.