Cfast kommt

Die CF-Karte ist mit 166 Megabyte pro Sekunde am Ende ihrer Spezifikation angekommen. Sie lässt sich auch nicht so einfach wie SD erweitern, wo UHS-III 312 MB/s ermöglicht. XQD-Speicher, wie ihn Nikon für seine D4s verwendet, wird wohl keine Zukunft haben. Canon hat in den letzten Neuvorstellungen professioneller Videokameras (XC-10, EOS C300 Mark II)  auf CFast  gesetzt, das als Nachfolge von CF entwickelt wurde und leider nicht kompatibel mit CF ist. CFast unterstützt in Version 2.0 600 MB/s, womit praktisch alle aktuellen Kameras ihre Serienbildgeschwindigkeit durchhalten könnten.

Ich rechne damit, dass CFast mit der EOS 5D Mark IV auch die normalen DSLRs erreichen wird, von der 1D X Mark II ganz zu schweigen. Canon wird mit der Entscheidung auch nicht alleine bleiben.

Es wäre schön, wenn Sony den Memory Stick auch mal endlich zu Grabe tragen würde, aber leider wurde der Slot dafür auch in die aktuelle A7 II eingebaut. 2 SD-Slots wären sinnvoller gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.